Möbel·Europäisches Kunsthandwerk·Gemälde

Kunsthandel Peter Mühlbauer
Schloss Schönburg | 94060 Pocking
Telefon +49 (0)8531 - 18 15 | Fax +49 (0)8531 - 133 00
petermuehlbauer@t-online.de | www.kunsthandel-muehlbauer.com

Möbel·Europäisches Kunsthandwerk·Gemälde

Spielbrett für Schach, Mühle und Tric-Trac

Augsburg, um 1630

aus der Werkstatt des Ulrich Baumgartner

36 x 41 x 7 cm

Palisander- und Padoukholz, Ebenholz und Elfenbein mit Gravuren der damals neuesten naturwissenschaftlichen Darstellungen von Insekten, Käfern, Schmetterlingen, Heupferdchen und Spinnen aus den Musterblättern des Virgil Solis sowie des Georg Hofnagel aus dem erstmals 1592 in Frankfurt erschienenen Werk „Archetypa Studia Patris“. . Mit den vollständig erhaltenen Spielfiguren für Schach, geschnitten aus Elfenbein sowie Ebenholz, sowie den kompletten Spielsteinen aus dunklem Eben- und hellem Buchsbaumholz.

Literatur:
Hans und Siegfried Wichmann, Chess, New York, 1964, Nr. 102-105
Wilfried Aeipel, Spielwelten der Kunst Kunstkammerspiele, Wien, 1998, Nr. 79

Kunsthandel Peter Mühlbauer
Schloss Schönburg | 94060 Pocking
Telefon +49 (0)8531 - 18 15 | Fax +49 (0)8531 - 133 00
petermuehlbauer@t-online.de | www.kunsthandel-muehlbauer.com

Abbildung vergroessern
Spielbrett für Schach, Mühle und Tric-Trac

Spielbrett für Schach, Mühle und Tric-Trac

Spielbrett für Schach, Mühle und Tric-Trac

Augsburg, um 1630

aus der Werkstatt des Ulrich Baumgartner

36 x 41 x 7 cm

Palisander- und Padoukholz, Ebenholz und Elfenbein mit Gravuren der damals neuesten naturwissenschaftlichen Darstellungen von Insekten, Käfern, Schmetterlingen, Heupferdchen und Spinnen aus den Musterblättern des Virgil Solis sowie des Georg Hofnagel aus dem erstmals 1592 in Frankfurt erschienenen Werk „Archetypa Studia Patris“. . Mit den vollständig erhaltenen Spielfiguren für Schach, geschnitten aus Elfenbein sowie Ebenholz, sowie den kompletten Spielsteinen aus dunklem Eben- und hellem Buchsbaumholz.

Abbildung vergrößern!
Objekt drucken!

Literatur:
Hans und Siegfried Wichmann, Chess, New York, 1964, Nr. 102-105
Wilfried Aeipel, Spielwelten der Kunst Kunstkammerspiele, Wien, 1998, Nr. 79