Möbel·Europäisches Kunsthandwerk·Gemälde

Kunsthandel Peter Mühlbauer
Schloss Schönburg | 94060 Pocking
Telefon +49 (0)8531 - 18 15 | Fax +49 (0)8531 - 133 00
petermuehlbauer@t-online.de | www.kunsthandel-muehlbauer.com

Möbel·Europäisches Kunsthandwerk·Gemälde

Nikolaus Christopher Matthes

1729 Hamburg – 1796

STILLLEBEN MIT MUSCHELN

Öl auf Eichenholz
37 x 46,5 cm

Bezeichnet unten links:
„N.C. Matthes pinx 1765”.

Das Sammeln von exotischen Schnecken war eine noble Betätigung im 17. und 18. Jh. Insbesondere Meeres­muscheln, wie die im vorliegenden Stillleben, fanden sich in vielen Sammlungen von Raritäten und Naturalien und dienten nicht nur zur Demonstration von Wohl­habenheit sowie Bildung des Besitzers. Der zeitgenössische Betrachter war in der Lage den verdeckten Symbolgehalt eines solchen Gemäldes zu erkennen. So galten Meeresschnecken als Zeichen der Eitelkeit und der Vergänglichkeit des Lebens.

Kunsthandel Peter Mühlbauer
Schloss Schönburg | 94060 Pocking
Telefon +49 (0)8531 - 18 15 | Fax +49 (0)8531 - 133 00
petermuehlbauer@t-online.de | www.kunsthandel-muehlbauer.com

Abbildung vergroessern
Nikolaus Christopher Matthes

Nikolaus Christopher Matthes

1729 Hamburg – 1796

STILLLEBEN MIT MUSCHELN

Öl auf Eichenholz
37 x 46,5 cm

Bezeichnet unten links:
„N.C. Matthes pinx 1765”.

Abbildung vergrößern!
Objekt drucken!

Das Sammeln von exotischen Schnecken war eine noble Betätigung im 17. und 18. Jh. Insbesondere Meeres­muscheln, wie die im vorliegenden Stillleben, fanden sich in vielen Sammlungen von Raritäten und Naturalien und dienten nicht nur zur Demonstration von Wohl­habenheit sowie Bildung des Besitzers. Der zeitgenössische Betrachter war in der Lage den verdeckten Symbolgehalt eines solchen Gemäldes zu erkennen. So galten Meeresschnecken als Zeichen der Eitelkeit und der Vergänglichkeit des Lebens.