Möbel·Europäisches Kunsthandwerk·Gemälde

Kunsthandel Peter Mühlbauer
Schloss Schönburg | 94060 Pocking
Telefon +49 (0)8531 - 18 15 | Fax +49 (0)8531 - 133 00
petermuehlbauer@t-online.de | www.kunsthandel-muehlbauer.com

Möbel·Europäisches Kunsthandwerk·Gemälde

Zylinderbureau

dem Ebenisten Josef Stöckel
(1743-1802) zugeschr.
Paris, um 1785

Rosen-, Palisander-, Ahorn-, Amaranth-, und Buchsbaumholz, z.T. gefärbt, brandschattiert und graviert; Permutt und vergoldete Bronzebeschläge.

Maße:
97 x 101,5 x 52,5 cm

 

Die Marketerie basiert auf Stichen nach Werken von H. Robert oder G. P. Panini Inventar-Zeichen des „Petit Trianon”/ „T” in schwarzer Tinte (Inv.-Verz. des Denise Ledoux-Lebard von 1855); altes Papieretikett mit Resten einer Inventar-Nummer.

Provenienz:
– erworben von Louis Philippe I.,  König von Frankreich um 1838 für das Petit Trianon.
– Anfang des 20. Jh. verkauft an den Marquis de Panat
– ca. 1960 erworben von William Redford, 9 Mount Street, London
– seit ca. 1970 in Privatbesitz England

Vgl. Literatur:

  • Denise Ledoux-Lebard, Le Grand Trianon, Meubles et objets d'art, 1975

Kunsthandel Peter Mühlbauer
Schloss Schönburg | 94060 Pocking
Telefon +49 (0)8531 - 18 15 | Fax +49 (0)8531 - 133 00
petermuehlbauer@t-online.de | www.kunsthandel-muehlbauer.com

Abbildung vergroessern
Zylinderbureau

Zylinderbureau Zylinderbureau

Zylinderbureau

dem Ebenisten Josef Stöckel
(1743-1802) zugeschr.
Paris, um 1785

Rosen-, Palisander-, Ahorn-, Amaranth-, und Buchsbaumholz, z.T. gefärbt, brandschattiert und graviert; Permutt und vergoldete Bronzebeschläge.

Maße:
97 x 101,5 x 52,5 cm

 

Abbildung vergrößern!
Objekt drucken!

Die Marketerie basiert auf Stichen nach Werken von H. Robert oder G. P. Panini Inventar-Zeichen des „Petit Trianon”/ „T” in schwarzer Tinte (Inv.-Verz. des Denise Ledoux-Lebard von 1855); altes Papieretikett mit Resten einer Inventar-Nummer.

Provenienz:
– erworben von Louis Philippe I.,  König von Frankreich um 1838 für das Petit Trianon.
– Anfang des 20. Jh. verkauft an den Marquis de Panat
– ca. 1960 erworben von William Redford, 9 Mount Street, London
– seit ca. 1970 in Privatbesitz England

Vgl. Literatur:

  • Denise Ledoux-Lebard, Le Grand Trianon, Meubles et objets d'art, 1975