Goldschmiedekunst

Höfischer Serpentin-Humpen, Kunsthandel Mühlbauer

Höfischer Serpentin-Humpen

Höfischer Serpentin-Humpen Sachsen, Zöblitz, 1600/10 Höhe 21,5 cm Die vergoldete Bronzemontierung dem Meister Elias Geyer, (1560 – 1634) Leipzig zuzuschreiben. Gedrechselter Zöblitzer Granat-Serpentin, gravierte und vergoldete Bronzemontierung. Gravierte Inschrift: „GOT SEY LOB EHR UND PREIS FÜR SEIN DRANCK UND FUR SEIN SPEISZ" Ähnliche Stücke befinden sich im Grünen Gewölbe in Dresden. Provenienz

Kunstkammer Relief von Johann Andreas Thelott, Kunsthandel Mühlbauer

Kunstkammerobjekt

Kunstkammerobjekt Johann Andreas Thelott (1655 – 1734) Figürliches Relief im originalen Prunkrahmen Augsburg um 1700 Relief: Silber, gegossen und getrieben, graviert, ziseliert und punziert, weiß gesiedet. Rahmen: Vergoldetes Silber, grünes Transluzid-Email. 14,1 × 15,5 cm Anfrage zum Objekt weitere Abbildungen #gallery-3 { margin: auto; } #gallery-3 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 20%; } #gallery-3 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-3

Ulrich Sautter, Paar Renaissance Häufebecher mit Mauresken-Dekor, Kunsthandel Mühlbauer

Paar Renaissance Häufe-Becher

Paar Renaissance Häufe-(Satz-)Becher mit Mauresken-Dekor Ulrich Sautter (Meister 1573) Ulm, ca. 1580/90 Höhe 8,5cm Gewicht 152 g Silber getrieben, graviert, geätzt und zum Teil vergoldet. Beschauzeichen: Ulm (R3, III, Nr. 4730) Meisterzeichen: Ulrich Sautter (Meister 1573) (R3, III, Nr. 4730) Besitzergravuren von 1855 (Us.) Ein weiterer Becher dieses wohl ursprünglich aus sechs bis zwölf

Rokoko Silber-Deckel-Terrine von Gottfried Bartermann, Kunsthandel Mühlbauer

Rokoko Silber-Deckel-Terrine

Rokoko Silber-Deckel-Terrine Gottfried Bartermann Augsburg, 1763 – 1765 Beschauzeichen „Pyr“ für Augsburg (1763 – 1765) Meistermarke „GB“ im Oval (Seling Nr. 2248, Abb. 736) Terrinen von Gottfried Bartermann befinden sich unter anderem in der Münchner Residenz sowie im Bayerischen Nationalmuseum. 36,8 × 48,5 × 24,5 cm Gewicht 4.610 g Literatur: Helmut Seling: Die Kunst

Cornelis Daniel Thelott , kleiner Hausaltar, Kunsthandel Mühlbauer

Kleiner Hausaltar

Kleiner Hausaltar Cornelis Daniel Thelott (1655 – 1734 ) und Christian Drentwett d. Ä. (1689 – 1737 ) Augsburg, um 1710 Signiert „C.D.Thelot“ (Mittelrelief) und CD (im Oval). Silber getrieben, punziert und ziseliert, gold-gelüstertes Schildpatt, Feinsilberfolie. 48 × 37,5 × 18,5 cm Der seltene, für eine private Andacht in einem fürstlichen

Zwei kleine Email-Teller / -Unterschalen, Kunsthandel Mühlbauer

Zwei kleine Email-Teller

Zwei kleine Email-Teller / -Unterschalen Elias Adam und Johann Jakob Priester I. Stadtmarke Augsburg 1698 – 1705 Meistermarke EA für Goldschmied Elias Adam (1669 – 1745) Email-Arbeit Johann Jakob Priester I. (1658 – 1726) Ø 11,2 cm Silber vergoldet, getrieben, gegossen und graviert. Gemalt in polychromem Email in mythologischen Szenen. Provenienz Privatsammlung Deutschland Vergleichsliteratur Ulrike

Serpentin-Humpen, Kunsthandel Mühlbauer

Serpentin-Humpen

Serpentin-Humpen Granat-Serpentin aus Zöblitz in Sachsen, ca. 1600 – 1620 Vergoldete SilbermontierungBeschauzeichen: NürnbergMeistermarke: „BH“ für Balthasar Holweck (Meister 1602 – 1632) Höhe 19,5cm Provenienz Privatsammlung, Süddeutschland Literatur Nürnberger Goldschmiedekunst, Band I / 1 Anfrage zum Objekt

Prunktruhe mit Uhrwerk gefertigt für Fridericus Rex zu Preussen, Kunsthandel Mühlbauer

Prunktruhe mit Uhrwerk

Prunktruhe mit UhrwerkPeter Fromery und Christian Ludwig von der FechtBerlin, 175058 × 56 × 36 cmGefertigt für Fridericus Rex zu Preussen in den Königlichen Werkstätten von Goldschmied Peter Fromery und Hof-Büchsenmacher Christian Ludwig von der Fecht (1710 – 1753).Von beiden signiert und datiert: „Feinschmiede P.

Paar Silber-Leuchter à la financière, Kunsthandel Mühlbauer

Paar Silber-Leuchter « à la financière »

Paar Silber-Leuchter « à la financière » Augsburg, um 1684-89 Meistermarke für Samuel Schneeweiss (Meister 1670) (R3 I, Nr. 660). Stadtmarke Pyr für Augsburg. Silber, getrieben, punziert und teilvergoldet. Höhe 23,5 cm Gewicht 965 g Quadratische Fußplatte mit glattem Rand, auf der Wölbung getriebene Akanthus-Ranken, Früchte und Blüten, die sich am kurzen, leicht gewölbtem Schaft